Fokus Bildung: Bildung in der Wüste

20170425_pk_saharauiDie Westsahara ist immer noch von Marokko besetzt. Durch eine Mauer sperrte Marokko die Geflüchteten in die Wüste Algeriens aus. Ein weiteres trauriges Kapitel der Geschichte von Krieg und Flucht. Seit 42 Jahren leben ca. 170.000 Saharauis, Bewohnerinnen und Bewohner der ehemaligen spanischen Kolonie Westsahara, in den Flüchtlingslagern nahe der algerischen Stadt Tindouf, in einem der unwirtlichsten Teile der Sahara. Die selbstverwalteten Lager haben eine gute Infrastruktur und der Wert der Bildung wird unter den gegebenen Umständen hoch gehalten.

Der Saharaui Unterstützungsverein, der sich vor allem aus Menschen der Verwaltung und aktiven und ehemaligen Lehrenden der Pädagogischen Hochschule Wien zusammensetzt, unterstützt seit Jahren die Lehrerinnen- und Lehrerbildung in den Lagern. In einem Kooperationsprojekt mit dem Arbeitersamariterbund, der Fördermittel der Stadt Wien lukrieren konnte, und der Pädagogischen Hochschule Wien wurde ein Projekt auf die Füße gestellt, bei dem Lehrende der Pädagogischen Hochschule Wien regelmäßig in der Wüste in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung arbeiteten.

Bericht von der Pressekonferenz am 24.4.2017.

Weiterführende Links:
Pädagogische Hochschule Wien,  Arbeiter Samariterbund , MINURSO (UNO), MINURSO (ORG) Neue Züricher Zeitung (2014)

Statements von:
Erika Pluhar, Eva Unterweger, Andreas Balog

Redaktion: Christian Berger

Fokus Bildung: Schüler*innen interviewen die Bildungsministerin

BMin Hammerschmid hat die Integrative Lernwerkstatt Brigittenau besucht und die Radiogruppe der Schule hat den Besuch der kompletten Delegation begleitet. Ein paar Tage später gab es einen gesonderten Termin im Büro der Ministerin und die Schüler*innen interviewten BMin Sonja Hammerschmid. Im ersten Teil findet ihr das Interview der Schüler*innen mit BMin Hammerschmid und im Anschluss kurze Statements der Besucher*innen der Schule, die von drei Radioteams spontan befragt wurden.

Fokus Bildung: Medienbildung und Digitalisierung

Die Bildungsministerin Dr. Hammerschmied hat am 23.1.2017 die Digitalisierungsstrategie des Ministeriums in einer Pressekonferenz vorgestellt. Die dabei vorgestellten Vorhaben sind derzeit stark in der pädagogischen Diskussion zumal die Umsetzung bereits angelaufen ist.

Carmen Weber, Dominik Fachberger und Lisa Prenner, allesamt LehramtsstudentInnen, haben nachgefragt und diese Sendung gestaltet. Als ExpertInnen kommen dabei Mag. Susanne Krucsay, die 1992 für das Ministerium den „Erlass zur Medienerziehung“ verfasst hat, Christian Berger,MA., Medienpädagoge an der Pädagogischen Hochschule Wien sowie eine Sonderschullehrerin aus Niederösterreich zu Wort.

Fokus Bildung :Deutsch als Zweitsprache

Im Rahmen der Fachtagung Radio und Schule in Seekirchen (www.radiobox.at ) hat Fokus Bildung mit Frau Dr.in Kristiana Peuschel über Deutsch als Zweitsprache gesprochen.
Frau Peuschel lehrt an der FU Berlin und ist im Projekt „Sprachen bilden Chancen „(http://www.sprachen-bilden-chancen.de/) involviert.

Am Ende der Sendung wird noch auf das regionale Projekt Espris (http://www.espris.at/) im Salzkammergut hingewiesen. Das Gespräch führte Bernhard Lahner.

Präsidentenwahl 2016 – uns is es ned wurscht

Demnächst gibt es eine Entscheidung in der Wahl des Bundespräsidenten von Österreich. Zwei sehr unterschiedliche Personen stehen dabei zur Wahl. Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer.

aufdraht positioniert sich, unterstützt die Erklärung der Initiative österreichischer Autorinnen und Autoren und ruft auf diese zu unterzeichnen. KünstlerInnen werden unter der Rubrik „Kunst und Hofer“ eingeladen, sich mit dem Thema durch Beiträge auseinanderzusetzen.