Kategorie-Archiv: Seminar

#02: TV Studio Klassenzimmer

Die Software Mimo von Boinx TV bietet die Möglichkeit mit geringem Aufwand ein eigenes TV Studio zu bauen. Die Verwendung von mehreren Kameras, Liveschaltungen zu den Außenreporterteams, Zuspielung von Beiträgen und die Verwendung von animierten Grafiken gehören zu den Standardfunktionen des Programmes. Gemeinsam bauen wir ein TV Studio Setup mit Kameras, Mikrophonen, Webcams und Handys auf. Dabei werden Bespiele zum sinnvollen Einsatz in der Unterrichtspraxis erklärt.

Angebot von: Markus Weisheitinger-Herrmann,  FS1
Format: Hands on Workshop
Dauer: 90 min.

#01 Wer erzählt da was von Framing?

Narration und Pädagogik – schaffen bewährte Synergien seit tausenden von Jahren. Aristoteles machte einst den Anfang indem er mit seiner „Poetik“ das erste Lehrwerk zur Dramaturgie verfasste, heute erzählen Facebook, Hollywood und Playstation die Geschichten unserer Zeit. Mit entsprechendem Framing werden bestimmte Zielgruppen und Anliegen verfolgt. Ausgehend von einer kurzen Zeitreise entlang der Techniken des Erzählens werden nützliche Ansätze und Beispiele vermittelt, wie Geschichten und ihre Erzähler*innen im richtigen „Frame“ Anliegen der Pädagogik, sowie auch der sozialen und politischen Bildungsarbeit erfüllen.

Angebot von: Markus Weisheitinger-Herrmann,  FS1
Format: Vortrag/Diskussion
Dauer: 60 min.

Fachtagung „Freie Medien und Bildungsarbeit 2019“

Termin: 19.Mai 18 Uhr bis 21. Mai 2019 14 Uhr

Ort: Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb),
Bürglstein 1 – 7, 5360 St. Wolfgang, Österreich – www.bifeb.at

Inhalte:
#
Schwerpunktthemen sind die mobile Medienarbeit, Podcast, Radio- und Videoarbeit, Web/Online in der Klasse sowie die Bedeutung der Medienkonvergenz für die Bildungsarbeit im schulischen und außerschulischen Kontext.
# Erfahrungsaustausch zwischen LehrerInnen, ProjektbetreuerInnen und MitarbeiterInnen der Freien Medien.
# Methoden aus der Praxis werden vorgestellt, ausprobiert und reflexiv diskutiert.
# Medienformate im Kontext der Bildungsarbeit
# Vorstellung neuer Forschungsergebnisse.
# Im Rahmen der Tagung findet auch ein Vernetzungstreffen des Arbeitskreises “Freie Medien und Bildungsarbeit” statt.

Zielgruppen:
Die Fachtagung richtet sich an Menschen, die Medienproduktion in der Praxis der Bildungsarbeit nutzen bzw. kennenlernen wollen:
LehrerInnen aller Schultypen, Lehrende der PHs und Unis, FreizeitpädagogInnen, MitarbeiterInnen Freier Medien, ProjektbetreuerInnen, BetreuerInnen in der Erwachsenenbildung

Format:
Vorträge, Workshops, Atelierangebote und Open Space. Siehe Ablauf.
Ziel ist es Platz für Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu bieten. Es werden daher Vorträge, Atelierangebote (Workshops, Diskussionen, Präsentationen) und Open Space abwechseln. Neben ReferentInnen werden auch die TeilnehmerInnen eingeladen, Inputs einzubringen (Barcamp). Das konkrete Programm wird erst vor Ort feststehen. Im Vorfeld werden auf dieser Webseite die Angebote vorgestellt.

ReferentInnen:
Lothar Bodingbauer: Radiojournalist, Podcaster, Abendschullehrer – www.sprechkontakt.at
Markus Weisheitinger-Herrmann: Filmautor, Medienproduzent, Geschäftsführer FS1 /Salzburg
Sanne Sprenger, Universität Utrecht, The Netherlands) is a teacher, practitioner and educational developer in the fields of audiovisual storytelling, community art and media literacy for migrant youth.

ANMELDUNG

Quartierreservierung erfolgt durch die TN selbst direkt im bifeb – Fachtagung Medien hier:  QUARTIERRESERVIERUNG

Schulradiotag 2018 + Fachtagungen 2019

Derzeit in Vorbereitung sind der Schulradiotag am 2018 und die Fachtagungen „Freie Medien und Bildungsarbeit 2019“, „Freinetpädagogik Österreich 2019“ sowie das „Yspertaler Sommeratelier 2019“. aufdraht unterstützt die Veranstaltungen organisatorisch und inhaltlich.

  • Am 26.11.2018 wird der 6. Schulradiotag von den Freien Radios Österreichs durchgeführt. Von 9-17 Uhr werden Sendungen von SchülerInnen on Air gebracht.
    Infos siehe www.radiobox.at 
  • Für PädagogInnen ist die Inskription zur Teilnahme an den Fachtagungen 2019 von 1.-30.November 2018  an der PH Wien möglich.